Der folgende Text ist eine Übersetzung eines Twitter-Threads von @remembrancermxon, in dem deutlich wird, wieso Weihnachten kein säkulärer Feiertag ist, auch wenn das gerne mal behauptet wird. Jeder Absatz entspricht dabei einem eigenständiger Tweet.

Da Weihnachten ist, "erklären" Christinnen wieder nicht-Christinnen, dass christlich-religiöse Traditionen mittlerweile säkular sind – aus Gründen. Lasst uns diesen Schwachsinn durchwühlen!

In den meisten westlichen Ländern geht die Arbeitswoche von Montag bis Freitag, mit Samstag & Sonntag als freie Tage. Das privilegiert die Menschen, deren religiöser Kalender so funktioniert. Dein wöchentlicher Feiertag, Sonntag, ist frei. Der jüdische Feiertag, Freitag, ist es nicht. Dieser Kalender ist nicht säkular.

In den meisten westlichen Ländern sind christliche Feiertage staatliche Feiertage. Das schließt nicht nur Weihnachten, sondern auch explizite religiöse Tage wie Christi Himmelfahrt, Ostern, etc mit ein. Du kannst diesen Tag nicht tauschen(,) um, sagen wir, Rosch ha-Schana [das jüdische Neujahrsfest, Anmk. Red.] frei zu nehmen. Das ist nicht säkular.

Viele westliche Länder haben geschäftliche, schulische oder staatliche Bekleidungsvorschriften, die für ebenso neutral gehalten werden. Diese Vorschriften erlauben christliche Accessoires (wie zum Beispiel religiösen Schmuck), aber zufällig verbieten sie nicht-christliche Kleidungsstücke (Hijab, Kippa). Das ist nicht säkular.

Viele wichtige Schulprüfungen sind für Samstage geplant, aber nie für Sonntag. Wieder mal, der christlich-religiöse Tag ist frei, aber nicht der nicht-christliche. Das ist nicht säkular.

Wenn Du zu einem öffentlichen Platz gehst, siehst du Dekoration für christliche Feiertage, wie zu Ostern & Weihnachten. Du wirst solche Dekorationen nicht für nicht-christliche Feiertage sehen. Das ist nicht säkular.

Viele Restaurants privilegieren immer noch christlich-essende Kundinnen, zum Beispiel durch eine fleischlose Alternative am Freitag auf Grund früherer christlicher Essens-Traditionen. Das ist nicht säkular.

Staatliche Schule haben Feste & Veranstaltungen für christliche Feiertage. Sie organisieren eine Weihnachtsvorstellung und eine Ostereiersuche. Du wirst keine solche Berücksichtigung für nicht-christliche Feiertage oder gar kulturell-bedeutsame Feiertage, wie das asiatische Neujahrsfest, finden. Das ist nicht säkular.

Es gibt immer noch viele staatliche Institutionen bei denen Du auf eine Bibel schwören musst, aber keinen Eid auf nicht-christliche Texte ablegen kannst oder entscheiden kannst, nicht zu schwören, wenn deine Religion es verbietet. Das ist nicht säkular.

Hat jede westliche Regierung oder Gesellschaft jedes einzelne Beispiel, dass ich aufgezählt habe? Nein. Aber sie existieren unbehelligt in einer großen Mehrzahl dieser Länder.

Buchstäblich alles, wie westliche Gesellschaften öffentlichen Raum strukturieren, basiert auf dem Christentum. Es spielt keine Rolle, ob das Christentum immer noch die mehrheitliche Religion ist. Schau wie viele Französinnen Atheistinnen sind, aber versuch hier eine nicht-Christin zu sein.

Die westliche Kultur ist christlich, unabhängig davon, wie viele Christinnen in der westlichen Kultur verbleiben. Und es ist beleidigend, Menschen einer religiösen Minderheit zu sagen, dass sie hysterisch sind oder sich Dinge einbilden, dafür, dass sie auf die Dominanz der christlichen Kultur hinweisen.

Es ist unmöglich in einem westlichen Land im Monat Dezember in die Öffentlichkeit zu gehen & nicht mit christlicher Kultur bombardiert zu werden. Es spielt keine Rolle, ob Christentum für manche von Euch säkular ist. Die ganze Dekoration, Musik, Grüße – sie sind alle christlich und damit alles Momente, uns für anders zu halten.

Also selbst wenn Du Atheistin bist, oder nicht-praktizierende Christin, frag Dich selbst: Hast du jemals die Überflutung von anderen nicht-christlichen religiösen Menschen in westlichen Kulturen erlebt? Nein? Dann erkläre es uns nicht.

Niemand sagt, dass die Überflutung mit christlicher Kultur zwangsläufig falsch ist, aber wir sagen, dass SIE EXISTIERT & ihr alle müsst in der Spur bleiben, wenn ihr darüber redet.

Und ich sage all das als eine jüdische Person mit christlicher Familie & als jemand (eine), der (die) für die Weihnachtszeit schwärmt. Aber meine persönliche Meinung spielt hier keine Rolle. Was eine Rolle spielt ist, dass diese Überflutung existiert & als Ganzes bestimmte Personen entfremdet.

Ich schalte dieses Thema jetzt stumm. Erschöpft.